TT - Radreise ins Ammerland 2014

Dieses Jahr, zum Ende der TT-Saison 2013/2014, organisierte Udo Wiemann für eine kleine Gruppe des MTV Hattorf ein Radler-Wochenende ins Ammerland.

Teilnehmer waren:

Godela und Udo Wiemann, Birgit und Willi Henneicke, Jutta und Günter Bode, Hilde und Horst Seidel, Ralf und Birgit Scharenberg, Katrin und Kornelius Constant, Gitti und Willi Zellmann sowie Uschi und Ekkart Schauer.

 

Diese, mittlerweile schon allen ans Herz gewachsene "Traditionsveranstaltung" führte uns in die Nähe des Zwischenahner Meeres, genauer, in die Hengstforder Mühle in Apen.

 

 

Start war am 16.05.2014 um 09:30 am Sportzentrum Hattorf (exaktes Zeit- und Routenmanagement durch unseren Reiseleiter Udo).

 

Nach knapp 2 Stunden Fahrzeit knurrten unsere Mägen, und die staubigen Straßen trockneten die Kehlen aus. Dem musste auf dem Rastplatz "Hamwiede" hinter Walsrode abgeholfen werden.

"Glücksfee" Udo bei der Zimmerverlosung

Endlich am "Hotel Hengstforder Mühle" angekommen, nahmen wir erst einmal die knallgelben Post-Leihräder in Empfang und genossen den herrlichem Sonnenschein im Biergarten, um anschließend unsere "Suiten" zu beziehen.

Der Tag war einfach zu schön, um im Garten herumzusitzen. Daher entschlossen wir uns eine kurze Radtour (20 Km) nach Barßel zu unternehmen.

Nach Cappuccino und kühlendem Eis ging es zurück nach Apen.

Mit einem leckeren Mehrgängemenü ... und Wein bis zum Abwinken (alles incl.), fand der Anreisetag seinen Abschluss.

 

Bei bedecktem Himmel aber frisch, ausgeruht und satt vom üppigen Frühstück, starteten wir unsere 45 Km Radrundfahrt zum Zwischenahner Meer.

Quer durch die Ammerländer Fehnlandschaft (Fehn = niederländisch Veen = Moorlandschaft)

war unser erstes Zwischenziel die "Howieker Wassermühle" mit der idyllisch gelegenen Freilichtbühne.

Und weiter geht´s

 

Endlich.. das Zwischenahner Meer breitet sich vor uns aus .. und die Sonne hatte die Wolken vertrieben.. was sollte da noch schief gehen.

Kaffee-Besuch auf dem Heimweg.

Vorbei an blühenden Rhododendron-Wäldern...

und liebevoll gestalteten Rastplätzen

 

 

führte unserer Weg zurück zur Mühle nach Apen

Sonntag - Abreise:

Schon am frühen Morgen strahlte die Sonne vom Himmel ... keine Lust direkt nach Hause zu fahren... Eine Kahnfahrt auf dem Zwischenahner Meer erschien allen der perfekte Abschluss dieser Reise zu sein.

 

Wieder einmal konnte Udo uns mit einem wunderbaren, erlebnis- und sonnenreichen (wie der das mit dem Wetter immer hinbekommt?) Wochenende überraschen. Wir MTV-Radler hoffen, das diese Traditionsveranstaltung auch im nächsten Jahr wieder statt findet .. Udo, das war jetzt ´n Auftrag... Bitte, bitte....

Text und Bild: Ekkart Schauer

 

 

gez.: Willi Henneicke